Muellsammler Ag Mit Ob

Radebeuler Jugend unterstützt die Rettung eines Teiches

Radebeuler Jugend unterstützt die Rettung eines Teiches

Radebeuler Jugend unterstützt die Rettung eines Teiches

Radebeuls wohl bekanntester Teich steht vor dem Aus. Nach dem im vergangenen Jahr der Wasserzufluss des „Schwarzen Teichs“ aufgrund eines verkehrsbedingten Umweltproblems versiegelt wurde, drohte der Teich nun zu kippen und im schlimmsten Fall sogar auszutrocknen. In einer vergangenen Stadtratssitzung wurde bereits eine Notfall-Maßnahme zur Rettung vorgestellt. Dabei soll Wasser von einer 2. Quelle über das Stollensystem der Weinberge in den Teich geleitet werden. Die Umsetzung befindet sich bereits in der Planung.

Doch der Schutz und die Rettung des kleinen Sees muss nicht allein in der Hand der Stadt liegen. Das sagt die AG „CDUpgrade-Kommunalpolitik 2.0“. Die Mitglieder der AG Floria Wolf, Florian Linaschke und Maximilian Speidel haben kürzlich zusammen mit dem Radebeuler Oberbürgermeister Bert Wendsche die Wege und die Umgebung des Teiches von Müll gereinigt. „Die Stadt mag sich um die Wasserversorgung kümmern, aber es liegt auch in unserer Verantwortung als Radebeuler Gemeinschaft, dabei mitzuhelfen den Teich und das bestehende Öko-System vor äußeren Einflüssen wie der Müllbelastung zu schützen“, so der Sprecher der AG Maximilian Speidel.

Die AG führte im Mai bereits eine Aufräumaktion in den Radebeuler Weinbergen durch, um deren Qualität als Zentrum für Touristen, Wanderer, Jugendliche zu sichern und um besonders den Radebeuler Winzern mit der Müllbelastung zu helfen. Die AG freut sich über jedes ehrenamtliche Mitglied, welches sich an solchen Aktionen beteiligt. Die AG versichert ebenfalls: „Wir machen das nicht aus reiner politischer Ideologie oder sowas, sondern weil wir etwas für unsere Bürger tun wollen. Wer also beunruhigt ist, vor einer Politisierung der Aktion, kann bei uns entspannt sein.“ Zugang zur AG erhalten Sie über den Instagram Account „CDUpgrade“ oder über die CDU Radebeul.

Bild: Oberbürgermeister Bert Wendsche, Maximilian Speidel, Florian Linaschke und Floria Wolf (v.l.n.r.)

Quelle: Pressemitteilung der CDU Radebeul / Werner Glowka

(red / BW)